Ein gutes Jahr vor der Konferenz hat der EFTRE-Vorstand nun eine Entscheidung über das Thema der Tagung getroffen. Vom 25. bis 28. August 2022 sind Kolleginnen und Kollegen der Religionspädagogik aus ganz Europa nach Rom eingeladen, um gemeinsam an dem Thema “Bridges Over Troubled Waters – RE in Changing Times” zu arbeiten.

Die Idee ist, sich darauf zu konzentrieren, wie Kinder und Jugendliche Religion und Glauben in ihrem Alltag erleben und darüber nachzudenken, was das für ein sinnvolles Lehren und Lernen im Religionsunterricht bedeutet. Schülerinnen und Schüler in ganz Europa sind mit vielen potenziell beunruhigenden Entwicklungen konfrontiert – von der aktuellen Pandemie über den Klimawandel bis hin zu Fragen der Gleichberechtigung und Diskriminierung. All diese Entwicklungen bringen tiefgreifende Fragen darüber mit sich, wie wir als Menschen zusammenleben wollen. Wie sollte Religionsunterricht aussehen, um Schülerinnen und Schüler mit dem Wissen, dem Verständnis und den Fähigkeiten auszustatten, sich in diesen stürmischen Gewässern zurechtzufinden? Diese Frage wird im Mittelpunkt der Konferenz stehen.

Wie immer wird die EFTRE-Konferenz aus einer Mischung von Keynotes, praktischen Workshops und Ausflügen vor Ort bestehen. Rom als Tagungsort ist offensichtlich besonders reich an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, die nicht nur mit dem Katholizismus, sondern auch mit anderen Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen verbunden sind. EFTRE ist immer bestrebt, ein breites Spektrum an Perspektiven in sein Programm aufzunehmen. Bleiben Sie gespannt auf weitere Details und schauen Sie zu gegebener Zeit auf www.eftre.net vorbei für weitere Informationen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.